die spielen nur...

In Bollschweil wird seit Jahr und Tag Theater gespielt.

Egal zu welchen Anlässen, ein heiterer Schwank, eine vergnügliche Komödie, ein spannendes Kriminalstück oder ..., es passt und lockert die Veranstaltung ungemein auf.

 

Speziell zu Weihnachten und Erntedank haben in früherer Zeit die Vereine aus ihren Reihen engagierte Mitglieder gesucht welche sich bereit erklärt hatten, in einem Stück mitzuwirken. Doch die doppelte Belastung, im Verein und nebenbei auch in der 'Theater-AG', das war letzten Endes allen zu viel. So wurde auf privater Ebene eine Anzeige im Bollschweiler Mitteilungsblatt geschaltet, in der alle Laienspieler, die jemals auf der Bühne standen eingeladen wurden. Und in dieser Gründungsversammlung am 2. Juni 1987 gab man sich den Namen "Laienspielgruppe Bollschweil'.

 

Den ersten Erfolg konnte die Gruppe noch im gleichen Jahr an der Weihnachtsfeier der Trachtenkapelle/Musikverein Bollschweil feiern. Zur Aufführung kam das Theaterstück 'Kirsch und Kern' von dem auch heute noch gesprochen wird...

 

Strukturiert ist die Laienspielgruppe wie ein Verein. Es gibt einen 1. und 2. Vorsitzenden, eine Schriftführerin, einen Kassierer und einen Spielleiter sowie momentan 30 Mitglieder. Doch sind hier auch schon die Gemeinsamkeiten mit einem Verein beendet. Man trifft sich in lockerer Runde, schwärmt von den letzten Reissern und freut sich insgeheim auf das nächste Stück.

 

Gespielt wird in Bollschweil und außerhalb, annähernd zeitgleich werden zwei Stücke aufgeführt, ein 1-Akter und ein 3-Akter. Da sind alle Mitglieder gefordert. Sei es als Darsteller oder Regisseur, Souffleuse oder Requisite/Technik oder 'nur' als helfende Hand, jeder packt mit an. Belohnt wird das Engagement mit dem Abschlusstreffen nach der Aufführung und einem Sommerfest. Ausflüge mit Theater/Musicalbesuch, Hüttenwochenenden, Wanderungen etc. bereichern die spielfreie Zeit zwischen März und August...

Interesse?


Vorstandschaft

1. Vorsitzender: Christoph Sumser

2. Vorsitzende:  Silke Riesterer

Spielleiterin: Melanie Uhlmann

Schriftführerin: Myriam Frey

Rechner: Stefan Wagner